Offene Seminare

Hier finden Sie meine Seminare zu denen Sie sich als Einzelperson oder als kleinere Gruppe anmelden können. Für Gruppen ab 6 Personen biete ich Ihnen individuelle Trainingsmaßnahmen an. Eine Liste aller meiner Seminarthemen finden Sie hier

Bitte beachten Sie, dass sofern nicht anderes vermerkt ist, nicht ich der Veranstalter dieser Seminare bin sonder nur der durchführende Trainer. Sie werden auf die Internetseite des Seminarveranstalters weitergeleitet, wenn Sie dem entsprechenden Link folgen. Sollte dort das Seminar mehrfach angeboten werden, werden nur die Termiene die auf meiner Homepage genannt werden von mir durchgeführt.

Von Anfang an richtig durchstarten mit dem neuen Gremium

  • Beschreibung:

    Die Aufgaben und Herausforderungen von Betriebsräten sind vielseitig und werden zunehmend anspruchsvoller. Von Personalfragen über allgemeine Veränderungsprozesse bis hin zur Betriebsschließung sind die Arbeitnehmervertreter in komplexe Prozesse eingebunden. Verbunden damit sind immer veränderte Anforderungen gerade an neue Kollegen, die sie erfolgreich gestalten müssen. Nach der Wahl sollen die neuen Betriebsräte optimal in bestehende und neue Prozesse eingebunden werden, um eine reibungslose Unterstützung und Vertretung der Arbeitnehmer zu gewährleisten.

    Auf den Punkt: In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie die Herausforderungen der Zusammenarbeit, Planung und Organisation im gerade neu zusammengesetzten BR-Team meistern. Sie lernen, wie Sie Planung und Organisation optimieren, Schwerpunkte setzen und verteilen und den Kommunikations- bzw. Informationsfluss sicherstellen. Sie trainieren, wie Sie mit sogenannten integrativen Arbeitstechniken aus der Beratungs- und Coachingarbeit wesentliche inhaltliche und methodische Akzente in Ihrer BR-Arbeit setzen und somit ein erfolgreiches und effizientes Gremium zusammenwachsen kann.

    Chance Neustart - Vision und Ausrichtung des Gremiums

    • Welchen Auftrag und welche Ziele haben wir?
    • Was will die Belegschaft?
    • Identifikation möglicher Spannungsfelder

    Teamentwicklung und Teamgeist

    • Von der Uneinigkeit zur gemeinsamen »Performance«
    • Zielgerichtete Zusammenarbeit gewährleisten - der Teamentwicklungsprozess
    • Kompetenzanalyse der Mitglieder
    • Beratungs- und Coachingkompetenzen für Betriebsräte

    Aufgabenverteilung und Arbeitsorganisation

    • Schwerpunkt der Anforderungen
    • Planung von Ressourcen, Kapazitäten und Prozessen
    • Die Belegschaft: Kontakt, Rückhalt und Engagement
    • Verteilung der Arbeitsgebiete

    Neue Chancen mit dem Arbeitgeber

    • Stagnation aus alten Beziehungsstrukturen aufheben
    • Vertrauensvolle Kooperation
    • Der Betriebsrat - ein Betriebspartner auf Augenhöhe

    Ich biete dieses Seminar als Gremienschulung für interessierte Betriebs- und Personalräte sowie für Mitarbeitervertretungen und Firmen an. Termine nach Vereinbarungen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich telefonisch 02306/9797924 oder per Mail preidt@innokomm-ihr-berater.de
    Gerne unterbreite ich Ihnen dann ein individuelles Angebot.

  • Anmeldeformular »

Gute Taten wollen an das Licht der Öffentlichkeit

Öffentlichkeitsarbeit für Personal-, Betriebsräte und MAVen
  • Beschreibung:
  • Anmeldeformular »

Erfolgsfaktor Führungskultur

Was tun bei schlechter Mitarbeiterführung?
  • Beschreibung:

    Unzufriedenheit mit Vorgesetzten, schlechtes Führungsverhalten und permanente Leistungsverdichtung – das sind Probleme, die leider in vielen Unternehmen beklagt werden. Dabei sind gute Führungsqualitäten und der richtige Einsatz von Führungsinstrumenten gerade in heutigen Zeiten des Fachkräftemangels für die wirtschaftliche Entwicklung, die Gesundheit der Mitarbeiter und den Erfolg eines Unternehmens von großer Bedeutung. »Schlechte« Chefs und problematisches Führungsverhalten hingegen verschleißen wertvolle Energien, demotivieren die Mitarbeiter, hemmen damit deren Kreativität und kosten das Unternehmen sehr viel Geld.

    Der Betriebsrat ist in Fragen »guter Führung« Ansprechpartner der Personalabteilung und der Belegschaft und kann wesentlich dazu beitragen, auch über diesen Weg Arbeitszufriedenheit und somit die Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens zu steigern. Dazu muss der Betriebsrat mit den Grundlagen erfolgreicher Führung und Zusammenarbeit vertraut sein.

    Auf den Punkt: In diesem Seminar erfahren Sie, welche Einflussmöglichkeiten der Betriebsrat bei »kritischem Führungsverhalten« und bei Einführung geeigneter Führungsinstrumente im Unternehmen hat. Es werden Praxisbeispiele bzw. konkrete Anliegen der Teilnehmer bearbeitet.

     Gute Führung fordern: Rechtliche Anknüpfungspunkte des Betriebsrats

    • Mitwirkungsrechte nutzen bei Personalplanung, betrieblichen Bildungsmaßnahmen,
    • Beurteilungsgrundsätzen, Auswahlrichtlinien
    • Abmahnung und Direktionsrecht – Einfordern von Konsequenzen bei inkompetentem
    • und schädigendem Führungsverhalten
    • Betriebsvereinbarung über partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz

    Die Qualität von Führung und mögliche Mitwirkung des Betriebsrats

    • Führungsinstrumente und deren Nutzen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit:
    • Zielvereinbarung, Mitarbeitergespräch, Führungskräftefeedback, Teamentwicklung,
    • Konfliktmanagementsystem, etc.
    • Zusammenarbeit von Betriebsrat und Personalabteilung bei Einführung und
    • Überprüfung von Führungsinstrumenten

    Erfolgsfaktoren guter Führung

    • Zusammenspiel von Führung, Leistung und Motivation
    • Faire und transparente Leistungsbewertung
    • Leistungsdruck als Ursache sinkender Arbeitsleistung
    • Führung und Betriebsklima
    • Erhöhten Krankenstand und »innere Kündigung« vermeiden

    Vorgehen des Betriebsrats im Einzelfall »kritischen« Führungsverhaltens

    • Das Klärungsgespräch mit Betroffenen
    • Das Kritikgespräch mit und ohne Teilnahme des Betriebsrats
    • Das Gespräch mit »schwierigen« Führungspersönlichkeiten
    • Änderung der Führungsstruktur und Einflussmöglichkeiten des Betriebsrats
    • Vorschläge zu Personalplanung und -entwicklung
    • Initiativen zur Aus- und Weiterbildung von Führenden

    Ich biete dieses Seminar als Gremienschulung für interessierte Betriebs- und Personalräte sowie für Mitarbeitervertretungen und Firmen an. Termine nach Vereinbarungen.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich telefonisch 02306/9797924 oder per Mail

    preidt@innokomm-ihr-berater.de

  • Anmeldeformular »

Beschwerdemanagement -Schwierige Kunden meistern und zufriedenstellen

Reduzieren Sie mit der richtigen Strategie und Technik Ihren Stress im Umgang mit verärgerten Kunden!
  • Beschreibung:

    Um Ihre Arbeit in der Kundenbetreuung und im Beschwerdemanagement sind Sie wirklich nicht zu beneiden. Es gibt aber Mittel und Wege, wie Sie die Verärgerung Ihrer Kunden in eine auch für Sie positive Richtung lenken können.

    In unserem Seminar erfahren Sie zunächst etwas über die Ursachen von Unzufriedenheit, Verärgerung und Aggression bei Kunden. Warum sind die so und was fehlt ihnen? Darauf aufbauend erlernen und trainieren Sie Gesprächsstrategien und -techniken mit denen Sie souverän den Stress, die Enttäuschung und die Aggression reduzieren und dem Kunden deutlich machen, dass Sie ihn und sein Anliegen verstanden haben. Wir zeigen Ihnen auch, wie Sie mit Druck oder Drohungen umgehen, wie z.B.: “Dann beschwere ich mich bei …” oder “Dann gehe ich zum Mitbewerber.” Und Sie erfahren, wie Sie auf persönliche Angriffe reagieren.

    Wir arbeiten mit vielen praxisnahen Übungen, in denen Sie die erlernten Techniken erfolgreich und mit viel Spaß einüben.

    Inhalt

    • Ursachen für Unzufriedenheit, Verärgerung und Aggression
    • Kunden verstehen: Warum ist der so?
    • Die drei Phasen des Beschwerdegesprächs
    • Die richtige Einstiegstechnik: Kunden kommen lassen und beruhigen
    • Kundenanliegen verstehen und den Kunden lösungsorientiert durch das Gespräch führen
    • Positiver Gesprächsabschluss
    • Umgang mit aggressiven oder uneinsichtigen Kunden
    • Umgang mit Druck oder Drohungen
    • Souveränes Reagieren bei persönlichen Angriffen – Notprogramm
    • Fallarbeit – Beispiele aus Ihrer beruflichen Praxis
    • Erfahrungsaustausch

    Nutzen

    Sie sind in der Lage, schwierige, anstrengende oder verärgerte Kunden im Gespräch zu beruhigen, um in einem sachlichen Gespräch ihre Anliegen zu verstehen und Lösungen anzubieten. Hierdurch erleben Sie diese Gespräche als weniger anstrengend und belastend. Dies dient dazu, Ihre Gesundheit zu schützen und Ihre Freunde an der Arbeit zu erhalten.

    Zielgruppe

    alle, die es mit „fordernden“ Kunden zu tun haben

    Dieses Seminar führe ich gerne als Schulung exklusiv nur für die Mitarbeiter Ihrer Firma durch.
    Ihr Vorteil: Sie bestimmen den Termin, den Ort (wenn gewünscht auch in Ihren Räumen) und haben einen erheblichen Preisvorteil!

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich telefonisch 02306/9797924 oder per Mail preidt@innokomm-ihr-berater.de
    Gerne unterbreite ich Ihnen dann ein individuelles Angebot.

  • Anmeldeformular »

Ausbildung zum Konfliktlotsen

  • Beschreibung:

    Konflikte und Auseinandersetzungen am Arbeitsplatz sind unvermeidbar und grundsätzlich positiv. Sie zeigen Meinungsverschiedenheit bis hin zu Beziehungsproblemen auf, die Ressourcen beanspruchen und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können. Bleiben sie unbearbeitet, verhärten sie sich, schaden nachhaltig dem Betriebsklima und verursachen Kosten in erheblichen Umfang, insbesondere, wenn sie eskalieren und zu Mobbingfällen werden. Dies lässt sich durch ein professionelles betriebliches Konfliktmanagement über „Konfliktlotsen“ vermeiden.

     

    Konfliktlotsen dienen bei Konflikten als hausinterne Vermittler und Schlichter. Sie arbeiten abteilungsübergreifend und vermeiden damit eine Verwicklung in den jeweiligen Konflikt. Konfliktlotsen geben kein Urteil ab und keine Lösung vor. Ihre Aufgabe besteht darin, den Konfliktparteien zu helfen, selbst eine einvernehmliche Lösung zu finden. Aus diesem Grund sind sie weder Beschwerdestelle noch Interessenvertretung einzelner Konfliktparteien. Ihre Dienste werden freiwillig in Anspruch genommen.

     

    Das Seminar findet in 4 Ausbildungsblöcken á 3 Tagen Dauer statt. Es ist praxisnah angelegt und mit kurzen theoretischen Inputs unterlegt. Der Erfahrungsaustausch und die Fallbearbeitung sind grundlegende Bestandteile aller vier Ausbildungsblöcke. Die Teilnehmer­Innen begleiten während der Ausbildung mindestens einen Konfliktfall in der Konfliktlotsenrolle. Diesen stellen sie in Form einer Abschlusspräsentation vor.

     

    Nutzen

    Konfliktlotsen moderieren freiwillig und aus einer neutralen Position heraus Konflikte, tragen so zu deren Lösung bei und sorgen für ein harmonisches und gesundes Betriebsklima.

     

    Inhalt

    • Rollen, Aufgaben und Selbstverständnis der Konfliktlotsen
    • Konfliktursachen, -arten und -ebenen
    • Reflexion der eigenen Konfliktbereitschaft
    • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung
    • Konflikt- und lösungsorientierte Gesprächsführung
    • Deeskalierende Gesprächstechniken
    • Der Konfliktlösungsleitfaden und seine Anwendung in der Praxis
    • Konfliktlösungsmethoden
    • Methoden der Konfliktmoderation
    • Gesprächsleitfaden für Konfliktlösungsgespräche
    • Regeln des konstruktiven Streitens
    • Feedback und Feedbackprozesse in Gruppen
    • Gruppen- und Teamkonflikte
    • Die Integrative Konfliktlösung (Win-Win-Lösung)
    • Visualisierungsmethoden von Konflikten
    • Umgang mit Aggression und Provokation
    • Umgang mit schwierigen Konfliktparteien
    • Abgrenzung Konflikt – Mobbing
    • Erkennen, Ursachen und Folgen von Mobbing
    • Besonderheiten bei der Bearbeitung eines Mobbingkonflikts
    • Maßnahmen zur Mobbingprävention

     

    Termine:

    Auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie mich per Mail an preidt@innokomm-ihr-berater.de

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.
OK